Projektübersicht

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus musste die Steinfurter Tafel schließen, denn fast alle 160 Ehrenamtliche gehören zur Risikogruppe.
Ebenso auch viele der Menschen, die Woche für Woche zu uns kommen. Und sie brauchen Unterstützung. Doch genau das wird jetzt zur Gefahr für die Gesundheit aller Beteiligten.

Wenn die Kunden nicht zur Tafel kommen dürfen, dann kommt die Tafel zu den Kunden.

Kategorie: Soziales
Stichworte: Hilfe, Spende, Tafel, Coronahilfe
Finanzierungs­zeitraum: 16.04.2020 14:41 Uhr - 31.05.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: ab Mitte Mai

Worum geht es in diesem Projekt?

Deshalb haben wir einen Lieferdienst organisiert. Dafür meldeten sich viele junge Helfer/-innen über die App „Flexhero“. Sie packen nach bestimmten Vorgaben Kartons mit haltbaren Grundnahrungsmitteln.
Der Lieferdienst ist am 01.04.2020 angelaufen. Dreimal je Woche werden die Kartons von den Fahrern ausgeliefert – genau an den Tagen, an denen vor Corona die Kunden zur Tafel kamen.
Zur Auslieferung kommen eingelagerte Nahrungsmittel, die überwiegend aus der Adventssammlung aus November 2019 stammen. Hier ist jetzt schon absehbar, wann das Lager leer ist.
Die von den Lebensmittelmärkten aussortierten Lebensmittel holen wir derzeit nicht ab. Der damit verbundene hohe Personalaufwand und die räumliche Enge erlauben es mit Rücksicht auf eine hohe Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus nicht, diese Lebensmittel zu sortieren, zu reinigen und an die Kunden abzugeben.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Damit wir weiterhin handlungsfähig sind, benötigen wir dringend finanzielle Unterstützung. Von diesen Geldern können wir gezielt Nachschub einkaufen und Angebotslücken füllen.
Um die ca.1.200 bedürftigen Tafel-Nutzer/innen jetzt nicht allein zu lassen, rufen wir zur Solidarität auf.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Es ist für uns derzeit nicht absehbar, wie lange unsere Tafel geschlossen bleibt.

Wir hoffen, dass unsere Kunden in dieser Zeit nicht allein gelassen werden, denn viele Alleinerziehende, Rentner, große Familien, etc. brauchen unsere Solidarität, wir müssen den Schwächsten in unserer Gesellschaft zur Seite stehen und wollen niemanden im Stich lassen.

Deshalb haben wir uns entschlossen, auf diesem Weg um finanzielle Unterstützung zu bitten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Damit wir weiterhin handlungsfähig sind, benötigen wir dringend finanzielle Unterstützung. Von diesen Geldern können wir gezielt Nachschub einkaufen und Angebotslücken füllen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter diesem ökumenischen Projekt stehen die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Steinfurt, Horstmar, Laer und Altenberge sowie alle ehrenamtlichen Helfer unserer Tafel.